Parteien und Vereinigungen

In Bayern verfügen die linksextremistischen Parteien DKP und MLPD über Strukturen. Zudem sind offen extremistische Untergliederungen innerhalb der Partei DIE LINKE. in Bayern aktiv. Der Verein Rote Hilfe e.V., der gewaltbereite Linksextremisten durch juristische Hilfe in ihrem Kampf gegen das politische System unterstützt, hat in Bayern mehrere Ortsgruppen.

Offen extremistische Strukturen in der Partei DIE LINKE.

Innerhalb der Partei DIE LINKE. gibt es mehrere offen extremistische Strukturen, die auf eine Überwindung der freiheitlichen Staats- und Gesellschaftsordnung abzielen. Sie stellen teilweise die parlamentarische Demokratie infrage, sprechen der rechtsstaatlichen Ordnung die Legitimation ab oder unterhalten Kontakte zu gewaltorientierten Autonomen.

Diese offen extremistischen Untergliederungen versuchen auf die Partei DIE LINKE. Einfluss zu nehmen. So spricht das trotzkistische Netzwerk marx21 etwa davon, „DIE LINKE zu einem Instrument für den Klassenkampf zu entwickeln“.

Von diesen offen extremistischen Strukturen sind in Bayern insbesondere die Kommunistische Plattform der Partei DIE LINKE. (KPF), die Antikapitalistische Linke (AKL), die Arbeitsgemeinschaft Cuba Sí (Cuba Sí) sowie das trotzkistische Netzwerk marx21 aktiv. Auch die Linksjugend [`solid] sowie der Studierendenverband DIE LINKE.SDS verfügen über Strukturen in Bayern.

DKP und Umfeld

Logo der DKP

Die DKP hat in Bayern zwei Bezirksorganisationen (Nord- und Südbayern) mit 15 Kreisverbänden. Durch aktive Mitarbeit übt die DKP auch auf Organisationen wie die VVN-BdA und das Münchner Bündnis gegen Krieg und Rassismus Einfluss aus. Die SDAJ ist als linksextremistische Jugendorganisation mit der DKP eng verbunden. Angehörige der SDAJ engagieren sich im Münchner Aktionsbündnis gegen die NATO-Sicherheitskonferenz.

MLPD

Logo der MLPD

Die MLPD, die aufgrund ihres dogmatischen Kommunismusverständnisses im linksextremistischen Spektrum weitgehend isoliert ist, hat in Bayern rund 120 Mitglieder. Sie ist in Bayern auch mit ihrem Frauenverband Courage e.V. sowie mit ihrer Jugendorganisation REBELL und ihrer Kinderorganisation ROTFÜCHSE aktiv.

Rote Hilfe e.V.

Logo der Roten Hilfe e.V.

Rund 550 Mitglieder, die in mehreren Ortsgruppen organisiert sind, hat der Verein Rote Hilfe e.V., dessen Arbeitsschwerpunkt die finanzielle und politische Unterstützung unter anderem linksextremistischer Straf- und Gewalttäter ist. Die Unterstützung schließt auch ehemalige Angehörige terroristischer Vereinigungen mit ein.

 

 

Weiterführende Informationen zu den einzelnen Parteien und Gruppierungen finden Sie im Verfassungsschutzbericht Bayern 2017.