Das Headerbild zeigt mehrere Menschen, die gemeinsam an einem Seil ziehen. Der Claim "Gemeinsam gegen Extremismus" ist in der linken oberen Ecke zu sehen.
© BayLfV

Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE)

Die Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE) ist ein wichtiger Baustein des Anfang 2009 von der Bayerischen Staatsregierung beschlossenen Handlungskonzepts gegen Rechtsextremismus. Sie unterstützt und fördert Bekämpfungsansätze gegen Rechtsextremismus, Linksextremismus, verfassungsschutzrelevante Islamfeindlichkeit sowie Reichsbürger und Selbstverwalter. Die Mitarbeiter rekrutieren sich aus den Bereichen von Verfassungsschutz und Polizei.

Aufgaben

Die BIGE

  • ist Ansprechpartner für Bürger, Bildungseinrichtungen, öffentliche Stellen, Vereine und Verbände,
  • betreibt gemeinsam mit dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus das Internetportal www.bige.bayern.de,
  • berät betroffene Kommunen und Behörden in Bayern,
  • ist maßgeblich in das Beratungsnetzwerk für Demokratie und Toleranz an Bayerns Schulen eingebunden,
  • vernetzt die verschiedenen Institutionen und beteiligt sich an demokratischen Bündnissen,
  • fungiert als Mittler zu Polizei und Verfassungsschutz

Die BIGE arbeitet neben vielen bereits erfolgreich bestehenden sozialen, gesellschaftlichen und kirchlichen Initiativen gegen Extremismus. Sie kann und soll nicht an deren Stelle treten. Vielmehr kommt ihr eine wichtige Funktion zur Bündelung, Unterstützung und Förderung vorhandener Maßnahmen zu.

Kontaktmöglichkeiten

Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus
Knorrstr. 139 – 80937 München

Bürgertelefon: 089 2192-2192
Kontakttelefon für Aussteiger: 089 2192-2767

E-Mail: gegen-extremismus@stmi.bayern.de
Internet: www.bige.bayern.de