© picture alliance/dpa/Jens Kalaene

Organisierte Kriminalität

Organisierte Kriminalität (OK) liegt vor, wenn mehrere Personen planmäßig erhebliche Straftaten begehen, um Gewinne zu erzielen oder Macht zu erlangen. Allein in Deutschland verursacht die OK jährlich einen Schaden in Milliardenhöhe.

Organisierte Kriminalität entwickelt sich dort, wo mit kalkulierbarem Risiko und überschaubarem Aufwand dauerhaft hohe Gewinne zu erwarten sind. Ihre Aktionsfelder passen die Kriminellen den „Markterfordernissen“ an und agieren dabei sehr flexibel.

OK ist generell darauf ausgelegt, nicht erkannt zu werden. Personen, die der OK angehören oder sich in deren Umfeld bewegen, verhalten sich unauffällig und konspirativ.

Die Drahtzieher der Organisierten Kriminalität bedrohen die Grundlagen unserer Gesellschaft sowie unsere rechtsstaatlichen Strukturen, indem sie ihre Interessen und ihre Macht durch Gewalt, Geld und massive Einflussnahme durchsetzen wollen.

Aktuell

  • Filmausschnitt „10 Tipps, wie du dich nicht verarschen lässt“ © Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz
    © Bayerisches Landesamt für Verfassungsschutz
    13.07.2017

    „10 Tipps, wie du dich nicht verarschen lässt“

    Das Bayerische Landesamt für Verfassungsschutz hat einen Film produziert, der über die Gefahren von Manipulation und Radikalisierung in sozialen Medien aufklärt.

    mehr
  • Titelbild des Verfassungsschutzberichts 2016 © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
    © Bayerisches Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr
    19.04.2017

    Vorstellung des Bayerischen Verfassungsschutzberichts 2016

    Innenminister Joachim Herrmann hat heute den Verfassungsschutzbericht 2016 vorgestellt. In allen extremistischen Szenen sind besorgniserregende Entwicklungen erkennbar.

    mehr