Screenshot des BIGE-Portals "Bayern gegen Rechtsextremismus"

Screenshot des BIGE-Portals "Bayern gegen Rechtsextremismus"

Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE)

Die Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus (BIGE) ist ein wichtiger Baustein des Anfang 2009 von der Bayerischen Staatsregierung beschlossenen Handlungskonzepts gegen Rechtsextremismus. Zu den Aufgabenfeldern der BIGE gehören sowohl der Rechts- als auch der Linksextremismus. Die Mitarbeiter rekrutieren sich aus den Bereichen von Verfassungsschutz und Polizei.

Aufgaben

Die BIGE

  • ist Ansprechpartner für Bürger, Kommunen und Schulen,
  • betreibt gemeinsam mit der Bayerischen Landeszentrale für Politische Bildungsarbeit die Internetportale www.bayern-gegen-rechtsextremismus.bayern.de sowie www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de,
  • berät betroffene Kommunen in Bayern,
  • ist maßgeblich in das Beratungsnetzwerk für Demokratie und Toleranz an Bayerns Schulen eingebunden,
  • vernetzt die verschiedenen Institutionen und beteiligt sich an demokratischen Bündnissen,
  • fungiert als Mittler zu Polizei und Verfassungsschutz

Die BIGE arbeitet neben vielen bereits erfolgreich bestehenden sozialen, gesellschaftlichen und kirchlichen Initiativen gegen Extremismus. Sie kann und soll nicht an deren Stelle treten. Vielmehr kommt ihr eine wichtige Funktion zur Bündelung, Unterstützung und Förderung vorhandener Maßnahmen zu.

Kontaktmöglichkeiten

Bayerische Informationsstelle gegen Extremismus

Knorrstr. 139 – 80937 München

Bürgertelefon: 089/2192 2192

Kontakttelefon für Aussteiger: 0180/200 07 86

Fax: 089/2192 2377

E-Mail: gegen-extremismus@stmi.bayern.de

Internet: www.bayern-gegen-rechtsextremismus.bayern.de

             www.bayern-gegen-linksextremismus.bayern.de